Seite wählen

INFORMATION

Mit der Energiewende verfolgt die Bundesregierung das Ziel, die Energieversorgung bis 2050 nahezu ausschließlich auf erneuerbare Energien umzustellen. 

Damit das geschehen kann, braucht es effiziente und wirtschaftliche Lösungen für die erneuerbaren Energien in allen Bereichen: Gewinnung, Transport und Verteilung, Speicherung und Nutzung. Im Themenfeld Energie forschen die Hochschule Biberach und die Technische Hochschule Ulm unter Federführung der Technischen Hochschule Ulm an systemübergreifenden Technologien.

 Mit Forschungsschwerpunkten im Bereich Energiesysteme, Energiewirtschaft, Gebäudeklimatik, Photovoltaik, Intelligente Netze und Elektromobilität und dank ihrer Vernetzung zu öffentlichen Akteuren, regionalen Energieversorgern und Fach-Initiativen sind die beiden Hochschulen dafür bestens aufgestellt.

MAßNAHMEN

Analyse von Batteriespeichersystemen

Prof. Dr. Walter Commerell, Prof. Dr. Timo Jacob – Technische Hochschule Ulm, Universität Ulm

LESEN SIE WEITER

Rollout von OpenSource- und nicht-kommerzieller FuE-Software im Energiebereich

Prof. Dr. Peter Renze, Prof. Dr.-Ing Roland Koenigsdorff – Technische Hochschule Ulm, Hochschule Biberach

LESEN SIE WEITER

Analyse und Beratung zu energetischen und behaglichen Gebäudekonzepten 

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Mengedoht, Technische Hochschule Ulm

LESEN SIE WEITER

Smart Grid Labor / Joint Lab Smart

Prof. Dr. Gerd Heilscher, Technische  Hochschule Ulm

LESEN SIE WEITER

Immissionsquantifizierung zur Akzeptanzerhebung von Windkraftanlagen

Prof. Dr.-Ing. Raphael Arlitt, Technische Hochschule Ulm

LESEN SIE WEITER

Transfer Forschungsergebnisse Transdisziplinär (TFET) in der Energiewende

Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff, Prof. Dr.-Ing. M. Becker, Hochschule Biberach

LESEN SIE WEITER

Framework für die Modellierung von Quartieren und Kommunen (EQMOD)

Prof. Dr. Andreas Gerber, Hochschule Biberach

LESEN SIE WEITER

Learning by Shared Experience / Personaltausch

Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff, Hochschule Biberach

LESEN SIE WEITER

NEUES AUS DEM THEMENFELD

Innovationskongress  2021

6. Mai 2021
Technische Hochschule Ulm, Innovationsregion Ulm, InnoSÜD

LESEN SIE WEITER

OpenSource-Software

Downloads und Tutorials für OpenSource-Software für verschiedene Anwendungen im Energiebereich, z.B.

STRÖMUNGSSIMULATION

GEOTHERMIE-SOFTWARE

Rückblick: 14. Mai 2022 | Die lange Nacht der Wissenschaften

Rückblick: 14. Mai 2022 | Die lange Nacht der Wissenschaften

Zum sechsten Mal fand am Samstag, den 14. Mai 2022, die lange Nacht der Wissenschaft in Konstanz und Kreuzlingen unter dem Motto „Nachgefragt!“ statt. Die mindestens 5000 Besucher*innen erwarteten, mit über 160 Programmpunkten, Vorträge und Vorführungen aus allen Bereichen der Wissenschaft, leidenschaftliche Diskussionen und verblüffende Experimente an vier Standorten. Auch InnoSÜD war mit dem Teilprojekt “Transfer Forschungsergebnisse Transdisziplinär (TFET) in der Energiewende“ vertreten.

4. Juni 2022 | Aktionstag Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm

4. Juni 2022 | Aktionstag Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm

eobachten, entdecken, beschreiben, sammeln, diskutieren… – es gibt viele Möglichkeiten, sich aktiv an Forschung zu beteiligen! Der Aktionstag „Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm“ am 04. Juni 2022 richtet sich speziell an Bürger:innen und Wissenschaftler:innen, die sich zum Thema Bürgerwissenschaften (Citizen Science) informieren und austauschen möchten.

Neue Publikation: InnoSÜD-Wissenschaftler ana­ly­sieren Um­welt- und Öko­lo­gie­be­we­gun­gen

Neue Publikation: InnoSÜD-Wissenschaftler ana­ly­sieren Um­welt- und Öko­lo­gie­be­we­gun­gen

Fridays-for-Future haben die Wirkungskraft sozialer Bewegungen in jüngster Zeit unter Beweis gestellt. Doch wo liegen die Wurzeln des (deutschen) Umweltaktivismus? Der HNU-Wissenschaftler Jens Boscheinen und Laurens Bortfeldt von der Hochschule Biberach liefern eine...