Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

Neben dichten Metropolräumen ist Mitteleuropa geprägt von Siedlungsstrukturen mittlerer Dichte. Große Teile der europäischen Bevölkerung und Wirtschaftskraft sitzen in diesen regionalen Flickenteppichen aus unterschiedlichen Nutzungen – in vorstädtischen Gebieten, entlang von Bahnstrecken und Autobahnen, in Ketten kleiner und mittlerer Städte oder im Umland der Metropolen. Neue Wohngebiete sind hier ebenso zu finden wie Reste alter Dörfer, Landwirtschaft ebenso wie Niederlassungen einflussreicher Unternehmen. Ländlich ist dieser Raum nicht mehr – städtisch noch nicht. Er ist eine Art verstädterte Landschaft: urbanes Land.

Auch hier, wo die traditionelle Vorstellung der kompakten europäischen Stadt nicht greift, müssen Siedlungswachstum, Wirtschaftsentwicklung und Nachhaltigkeit ein neues Gleichgewicht finden.

Der Forschungsschwerpunkt urbanes.land unterstützt Planung und Politik auf kommunaler und regionaler Ebene durch Analysen, Transfer und Beratung. Das Team erleichtert, initiiert und stützt Planungsprozesse und stattet diese mit neuen Argumenten und Werkzeugen aus.

KONFERENZ

In Europa steht viel Wissen bereit, um Urbanisierungsprozesse auch spezifisch in den Regionen mittlerer Dichte zu gestalten. Dies erfordert einen Übertrag erprobter Modelle auf den territorialen Kontext, die Vernetzung bestehenden Wissens der Regionen und Gemeinden untereinander und die Entwicklung neuer Modelle im Spannungsfeld von Forschung, Experiment und Bauleitplanung.

Die erste Konferenz Urbanes Land am 26. September 2019 in Ulm wird untersuchen, wie die Zukunft urbanisierter Territorien über Stadtgrenzen hinweg gestaltet werden kann. Die Konferenz bietet eine Plattform für den Austausch von kommunalen Entscheider*innen, Stadtplaner*innen, Projektvertreter*innen, Stadt-Aktivist*innen, Wirtschaftsvertreter*innen und Wissenschaftler*innen. Gemeinsam mit den Besucher*innen soll untersucht werden, wie neue Governance- und Finanzmodelle über Stadtgrenzen hinweg funktionieren und gemeinsames Handeln unterstützen.

TEAM

Prof. Dipl.-Ing. Ute Meyer, Martin Spalek, Marie-Lise Hofstetter, Hannah Tesch, Lukas Bodelschwingh, Lena Heisel; Hochschule Biberach

AKTIVITÄTEN

17. September: E-Rallye WAVE Germany macht Station in Biberach

17. September: E-Rallye WAVE Germany macht Station in Biberach

Die größte E-Mobil-Rallye der Welt, die WAVE Trophy, fährt im September durch Biberach. Neben einem Empfang für die Fahrer*innen gibt es einen Aktionstag zu E-Mobilität und einen Impulsvortrag von TwingTec-CEO Dr. Rolf Luchsinger mit anschließender Podiumsdiskussion. Auch InnoSÜD ist dabei.
mehr lesen