Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

Neben dichten Metropolräumen ist Mitteleuropa geprägt von Siedlungsstrukturen mittlerer Dichte. Große Teile der europäischen Bevölkerung und Wirtschaftskraft sitzen in diesen regionalen Flickenteppichen aus unterschiedlichen Nutzungen – in vorstädtischen Gebieten, entlang von Bahnstrecken und Autobahnen, in Ketten kleiner und mittlerer Städte oder im Umland der Metropolen. Neue Wohngebiete sind hier ebenso zu finden wie Reste alter Dörfer, Landwirtschaft ebenso wie Niederlassungen einflussreicher Unternehmen. Ländlich ist dieser Raum nicht mehr – städtisch noch nicht. Er ist eine Art verstädterte Landschaft: urbanes Land.

Auch hier, wo die traditionelle Vorstellung der kompakten europäischen Stadt nicht greift, müssen Siedlungswachstum, Wirtschaftsentwicklung und Nachhaltigkeit ein neues Gleichgewicht finden.

Der Forschungsschwerpunkt urbanes.land unterstützt Planung und Politik auf kommunaler und regionaler Ebene durch Analysen, Transfer und Beratung. Das Team erleichtert, initiiert und stützt Planungsprozesse und stattet diese mit neuen Argumenten und Werkzeugen aus.

KONFERENZ

In Europa steht viel Wissen bereit, um Urbanisierungsprozesse auch spezifisch in den Regionen mittlerer Dichte zu gestalten. Dies erfordert einen Übertrag erprobter Modelle auf den territorialen Kontext, die Vernetzung bestehenden Wissens der Regionen und Gemeinden untereinander und die Entwicklung neuer Modelle im Spannungsfeld von Forschung, Experiment und Bauleitplanung.

Die erste Konferenz Urbanes Land am 26. September 2019 in Ulm wird untersuchen, wie die Zukunft urbanisierter Territorien über Stadtgrenzen hinweg gestaltet werden kann. Die Konferenz bietet eine Plattform für den Austausch von kommunalen Entscheider*innen, Stadtplaner*innen, Projektvertreter*innen, Stadt-Aktivist*innen, Wirtschaftsvertreter*innen und Wissenschaftler*innen. Gemeinsam mit den Besucher*innen soll untersucht werden, wie neue Governance- und Finanzmodelle über Stadtgrenzen hinweg funktionieren und gemeinsames Handeln unterstützen.

TEAM

Prof. Dipl.-Ing. Ute Meyer, Martin Spalek, Marie-Lise Hofstetter, Hannah Tesch, Lukas Bodelschwingh, Lena Heisel; Hochschule Biberach

AKTIVITÄTEN

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Die Start-up Night der Gründerinitiative an der Hochschule Biberach vernetzt Gründungsinteressierte, Gründer und erfolgreiche Start-ups aus dem Raum Biberach und Oberschwaben. Sie ist ein informeller Treffpunkt der lokalen Gründerszene und dient dem Kennenlernen und Kontakte pflegen.

mehr lesen
20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

Mit einer Podiumsdiskussion, Impulsvorträgen aus den InnoSÜD-Teilprojekten und einem Marktplatz bringt InnoSÜD an der Hochschule Neu-Ulm Akteur*innen, Unternehmen und Initiativen zusammen, die sich in der Region für Nachhaltigkeit einsetzen. Den Auftakt bildet eine Keynote-Rede der ehemaligen Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan.

mehr lesen
Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Verschiedene lokale Initiativen und Organisationen widmen sich im Herbst 2019 dem Thema Nachhaltigkeit: Die Stadt Ulm, die lokale agenda ulm 21, das Ulmer Netz für eine andere Welt e.V., der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. (unw), der Hochschulverbund InnoSÜD und die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm. Alle Termine hier im Überblick.

mehr lesen
Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Die internationale Konferenz brachte Referent*innen aus Deutschland, Europa und den USA zum Austausch über nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung zusammen. 100 Besucher*innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Unternehmen folgten der Einladung an die Hochschule für Gestaltung; Ulms OB Gunter Czisch sprach ein Grußwort.

mehr lesen