Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

In zwei Projekten werden Unternehmen unterstützt, ihren Handlungsbedarf hinsichtlich digitaler Transformation zu erkennen, Digitalisierungsstrategien abzuleiten und innovative Lösungen zu entwickeln.

VORHABEN

Viele KMU stehen vor der Schwierigkeit, die mit der Digitalisierung verbundenen Chancen und Risiken richtig einzuschätzen, unternehmensspezifischen Handlungsbedarf zu erkennen, hieraus eine ganzheitliche Digitalisierungsstrategie abzuleiten und umzusetzen. Das Vorhaben Digitaler Reifegrad@Mittelstand entwickelt branchenspezifische Reifegradmodelle zur Identifizierung des Handlungsbedarfs und Umsetzung der Digitalen Transformation. 

Das Media Innovation Lab dient als Ideeninkubator für neue zielgruppengerechte Darstellungs- und Erzählformen im Internet und auf mobilen Endgeräten. In der Medienbranche besteht großes Potenzial für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Bereich der Wirtschafts- und Finanzverbraucherthemen, wo es an zeitgemäßen, multimedialen Formen mangelt. Von besonderem Interesse ist die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die über klassische Medien nicht mehr erreicht wird.

EFFEKTE

Mittelständische Unternehmen werden befähigt, ihren individuellen Handlungsbedarf zu erkennen, und mit Hilfe von branchenspezifischen Instrumenten wie z. B. Reifegradmodellen, Online-Referenzdatenbanken mit Best Practices, eine Roadmap für ihre digitale Transformation abzuleiten.

Medienunternehmen werden durch das Media Innovation Lab in die Lage versetzt neue Geschäfts- und Erlösmodelle zu entwickeln sowie neue Kommunikationskanäle und Darstellungsformen zu erschließen.

TRANSFERFORMATE

  • Innovationszirkel
  • Collaborative Information Platforms
  • Online-Seminare
  • Best-Practice Beispiele
  • Speed-Networking

KOMPETENZEN

Das Institut für Digitale Transformation beschäftigt sich vorrangig mit mittelständischen Unternehmen. Der Zugang zu aktuellem Wissen, zu anwendbaren Methoden und zu Benchmarks rund um das Thema der Digitalen Transformation wird Unternehmen hier ermöglicht. 

Das Kompetenzzentrum Media & User Experience bündelt Forschung und Lehre aus den Bereichen Mediengestaltung, Medieninhalte und Nutzer- und Nutzungsverhalten. Es verfügt über ein Usability Labor und ein Bild- und Tonlabor.

Digitaler Reifegrad @Mittelstand

Prof. Dr. Klaus Lang, Prof. Manfred Plechaty, Prof. Dr. Walter Swoboda, Prof. Dr. Daniel Schallmo, Hochschule Neu-Ulm

LESEN SIE WEITER

Media Innovation Lab

Prof. Dr. Barbara Brandstetter, Prof. Dr. Stefanie Schöberl, Hochschule Neu-Ulm

LESEN SIE WEITER

AKTIVITÄTEN

Rückblick: 14. Mai 2022 | Die lange Nacht der Wissenschaften

Rückblick: 14. Mai 2022 | Die lange Nacht der Wissenschaften

Zum sechsten Mal fand am Samstag, den 14. Mai 2022, die lange Nacht der Wissenschaft in Konstanz und Kreuzlingen unter dem Motto „Nachgefragt!“ statt. Die mindestens 5000 Besucher*innen erwarteten, mit über 160 Programmpunkten, Vorträge und Vorführungen aus allen Bereichen der Wissenschaft, leidenschaftliche Diskussionen und verblüffende Experimente an vier Standorten. Auch InnoSÜD war mit dem Teilprojekt “Transfer Forschungsergebnisse Transdisziplinär (TFET) in der Energiewende“ vertreten.

mehr lesen
4. Juni 2022 | Aktionstag Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm

4. Juni 2022 | Aktionstag Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm

eobachten, entdecken, beschreiben, sammeln, diskutieren… – es gibt viele Möglichkeiten, sich aktiv an Forschung zu beteiligen! Der Aktionstag „Bürgerwissenschaften und Citizen Science in und um Ulm“ am 04. Juni 2022 richtet sich speziell an Bürger:innen und Wissenschaftler:innen, die sich zum Thema Bürgerwissenschaften (Citizen Science) informieren und austauschen möchten.

mehr lesen
03. Juni 2022 | Blitzlichter 3D-Druck: Ersetzen von Metallteilen durch Hochleistungskunststoffe mit 3D-Druck Verfahren

03. Juni 2022 | Blitzlichter 3D-Druck: Ersetzen von Metallteilen durch Hochleistungskunststoffe mit 3D-Druck Verfahren

Die effiziente Fertigung von Bauteilen aus Hochleistungskunststoffen mit 3D-Druck ermöglicht eine weitere Gewichtreduzierung von Endprodukten. Es gibt darüber hinaus auch weitere Vorteile,  Metallteile durch Kunststoffe zu ersetzen. Welche Materialien, Anwendungen und Technologien sind dafür besonders geeignet? In dieser Präsentation soll ein Überblick, anhand unterschiedlicher Beispiele aus der Praxis, verschafft werden.

mehr lesen