Seite wählen

QUERSCHNITTSTHEMA GRÜNDUNG

In mehreren InnoSÜD-Teilprojekten ist Gründung als Transferformat angelegt, um Wissen aus den Hochschulen in die Praxis zu übertragen: In der InnoSÜD-Maßnahme der Gründungsmentorin an der Universität Ulm und im Querschnittsthema „Gründungsmentoring für Frauen“.

Außerdem haben die Verbund-Hochschulen gemeinsam weitere Projekte zur Förderung von Gründungskultur auf den Weg gebracht: Das Projekt startupSÜD im Rahmen der Fördermaßnahme EXIST-Potentiale des Bundeswirtschaftsministeriums und das Projekt accelerate!SÜD der baden-württembergischen Verbundpartner, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.  

GRÜNDUNG IN DEN INNOSÜD-MASSNAHMEN

Gründungsmentorin

Dr. Birgit Stelzer – Universität Ulm

LESEN SIE WEITER

Gründungsmentoring für Frauen – Querschnittsthema

Prof. Dr. Julia Künkele, Prof. Dr. Annika Halder – Hochschule Neu-Ulm, Technische Hochschule Ulm

LESEN SIE WEITER

VERBUND-PROJEKTE FÜR GRÜNDUNGSKULTUR

StartupSÜD

Ein EXIST Potenziale-Projekt – Hochschule Biberach, Hochschule Neu-Ulm, Technische Hochschule Ulm, Universität Ulm

LESEN SIE WEITER

accelerate!SÜD

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg – Hochschule Biberach, Technische Hochschule Ulm, Universität Ulm

LESEN SIE WEITER

NEWS UND AKTIVITÄTEN

Aus dem Verbund: 500.000 Euro für „Accelerate! SÜD“

Aus dem Verbund: 500.000 Euro für „Accelerate! SÜD“

Land fördert Gründerkultur: Studierende aller Fächer sollen betriebswirtschaftliches Denken erlernen und frühzeitig unternehmerische Selbstständigkeit erfahren: Dafür haben die Verbundhochschulen Hochschule Biberach, Hochschule Ulm und Universität Ulm das Projekt „Accelerate! SÜD“ initiiert.

mehr lesen