Seite wählen

AUSLEGUNG VON ERDWÄRMESONDENANLAGEN – GEO-HANDlight

Um das Potenzial der zur Verfügung stehenden Erdwärme zu nutzen, ist es erforderlich, die Planung von Erdwärmesonden mit entsprechenden Werkzeugen zu unterstützen. Die Hochschule Biberach stellt hierfür das seit einigen Jahren bewährte Programm GEO-HANDlight kostenlos zur Verfügung.

Das Programm erlaubt es, einzelne Erdwärmesonden bis hin zu ganzen Sondenfeldern in verschiedenen Anordnungen zu kalkulieren und die relevanten Auslegungsgrenzen zu überprüfen. Somit können wichtige Parameter wie die Fluidtemperaturen oder die Temperaturreaktionen in der Sonde und im Erdreich mit hinreichender Genauigkeit bestimmt werden.
 

+++  12.11.2020 – Neues Update verfügbar: GEO-HANDlight V4.2  +++

  • Funktionserweiterung: Manuelle Eingabe von g-functions möglich
  • Optimierung der grafischen Oberfläche für Endgeräte mit hoher Bildschirmauflösung
  • Anpassung der Funktion PDF Bericht erstellen
  • Erweiterung der Export- und Import-Datei

 

+++  01.07.2020 – Neues Update verfügbar: GEO-HANDlight V4.1  +++

  • wahlweise Ermittlung der Temperaturreaktionen für vorgegebene Sondenlängen oder alternativ iterative Berechnung der benötigten Bohrlochtiefe bei vorgegebenen Temperaturgrenzen
  • Berücksichtigung des Kurzzeitverhaltens
  • Berücksichtigung von Temperaturspreizung sowie Ein- und Austrittstemperatur des Wärmeträgerfluids

 

ANSPRECHPARTNER

Fabian Neth, Hochschule Biberach

E-Mail: neth@hochschule-bc.de