Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

Wie lassen sich neue Technologien, die im Labor entwickelt wurden, im betrieblichen Alltag der Logistik gewinnbringend einsetzen?

VORHABEN

Virtual Reality, Augmented Reality und Real Reality (3R) – im künftigen Physical, Augmented & Virtual Reality Logistics Living Lab – 3R3L der HNU werden neue Technologien für Anwendungsfälle in der Logistik erprobt. Dazu gehören u.a. Augmented Reality-Lösungen in der Kommissionierung, 3D-Druck in der Ersatzteilversorgung und technisch innovative Transportlösungen (z.B. Bodendrohnen).

EFFEKTE

Bisher waren Labore auf reale Laboreinrichtungen beschränkt. Durch Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) eröffnen sich jedoch sowohl neue Technologien, als auch neue Formate der Wissensvermittlung in Laboren. Das 3R3L unterstützt regionale Firmen (und insbesondere KMU) daher bei der Beantwortung der Fragen:

Wie funktionieren diese Technologien? z.B.

  • Wie lassen sich höhere Festigkeiten im 3D-Druck erzielen?
  • Was kann eine AR-Brille?
  • Wie funktionieren Bodendrohnen im Außeneinsatz?

In welchen Anwendungsfällen lassen sich diese Technologien einsetzen? z.B.

  • Wie kann AR in der Kommissionierung, in der Wartung oder bei der Auslandsmontage eingesetzt werden?
  • Wie kann VR in der Weiterbildung genutzt werden?

Wie können diese Technologien wirtschaftlich nutzbar gemacht werden? z.B. Wie lassen sich:

  • Kosten reduzieren?
  • neue Services anbieten?
  • neue Geschäftsmodelle entwickeln?

TRANSFERFORMATE

Der Fokus des 3R3L liegt dabei im Bereich Transfer, d.h. Firmen aus der Region sollen die Möglichkeit haben, diese neuen Technologien im Labor auszuprobieren. Außerdem werden diese Technologien mit Methoden der angewandten Forschung auf ihren betrieblichen Nutzen hin untersucht. Neben der Labornutzung erfolgt der Transfer im Rahmen von Workshops und Fachzirkeln.

KOMPETENZEN

  • Business Development
  • Logistik
  • Ressourcenmanagement
  • Risikomanagement
  • Supply Chain Management

KOOPERATIONSPARTNER

  • Honold Service Logistik GmbH

    • Ingenics AG
    • Inloop GmbH
    • IWL AG
    • pro3D GmbH & Co KG

    (offen für weitere Partner)

LEITUNG

Prof. Dr. Oliver Kunze, Hochschule Neu-Ulm

AKTIVITÄTEN

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Die Start-up Night der Gründerinitiative an der Hochschule Biberach vernetzt Gründungsinteressierte, Gründer und erfolgreiche Start-ups aus dem Raum Biberach und Oberschwaben. Sie ist ein informeller Treffpunkt der lokalen Gründerszene und dient dem Kennenlernen und Kontakte pflegen.

mehr lesen
20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

Mit einer Podiumsdiskussion, Impulsvorträgen aus den InnoSÜD-Teilprojekten und einem Marktplatz bringt InnoSÜD an der Hochschule Neu-Ulm Akteur*innen, Unternehmen und Initiativen zusammen, die sich in der Region für Nachhaltigkeit einsetzen. Den Auftakt bildet eine Keynote-Rede der ehemaligen Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan.

mehr lesen
Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Verschiedene lokale Initiativen und Organisationen widmen sich im Herbst 2019 dem Thema Nachhaltigkeit: Die Stadt Ulm, die lokale agenda ulm 21, das Ulmer Netz für eine andere Welt e.V., der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. (unw), der Hochschulverbund InnoSÜD und die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm. Alle Termine hier im Überblick.

mehr lesen
Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Die internationale Konferenz brachte Referent*innen aus Deutschland, Europa und den USA zum Austausch über nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung zusammen. 100 Besucher*innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Unternehmen folgten der Einladung an die Hochschule für Gestaltung; Ulms OB Gunter Czisch sprach ein Grußwort.

mehr lesen