Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

Vor allem Medienakteure suchen im digitalen Zeitalter nach neuen Geschäftsmodellen. Tools ermöglichen innovative Erzählformate, um unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen.

Wir entwickeln und evaluieren innovative Darstellungsformen und Erzählformate, untersuchen das Medienverhalten bestimmter Zielgruppen und erarbeiten daraus mögliche neue kommerzielle Nutzungen. 

Wir fokussieren uns zunächst auf die attraktive Darstellung von Wirtschafts- und Finanzthemen.

VORHABEN

Wir untersuchen in umfassenden quantitativen und qualitativen Nutzungsanalysen, wie verschiedene Zielgruppen innovative Erzählformate (Storytelling, VR, 360 Grad …) für komplexe Sachverhalte wahrnehmen und nutzen, um auf dieser Basis neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. 

Im ersten Schritt fokussieren wir uns auf die Generationen Y und Z (18- bis 26-Jährige) und geeignete innovative Darstellungsformen zu den Themenkreisen Wirtschaft und Finanzen.

EFFEKTE

Das Media Innovation Lab befähigt KMU und Gründungswillige innovative Erzählformate für die kommerzielle Nutzung zu entwickeln. 

  • Evaluation bestehender Geschäftsmodelle 
  • Identifikation neuer Erlösmodelle im digitalen Zeitalter 
  • Erschließung neuer Kommunikationskanäle und Darstellungsformen 
  • Validierung der Usability und Nutzung von Erzählformen (360 Grad Videos, VR, Gamification …)

TRANSFERFORMATE

Innovationszirkel, Collaborative Information Platforms, Best-Practice Beispiele, Speed-Networking

In einem Blog werden Best-Practice-Beispiele präsentiert, eine Datenbank listet Tools auf, mit deren Hilfe neue Erzählformate umgesetzt werden können.

KOMPETENZEN

Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherjournalismus, Medienmanagement, Usability und Marktforschung.

TEAM

Prof. Dr. Barbara Brandstetter, Prof. Dr. Stefanie Schöberl, Mona Winterwerb, Hochschule Neu-Ulm

ANMELDUNG FÜR TERMINE

Anmeldung für Termine

AKTIVITÄTEN

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Event-Tipp: 14.11.19 Start-up Night Biberach #05

Die Start-up Night der Gründerinitiative an der Hochschule Biberach vernetzt Gründungsinteressierte, Gründer und erfolgreiche Start-ups aus dem Raum Biberach und Oberschwaben. Sie ist ein informeller Treffpunkt der lokalen Gründerszene und dient dem Kennenlernen und Kontakte pflegen.

mehr lesen
20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

20.11.2019: InnoSÜD-Blickpunkte: Nachhaltigkeit – Austausch lokaler Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft

Mit einer Podiumsdiskussion, Impulsvorträgen aus den InnoSÜD-Teilprojekten und einem Marktplatz bringt InnoSÜD an der Hochschule Neu-Ulm Akteur*innen, Unternehmen und Initiativen zusammen, die sich in der Region für Nachhaltigkeit einsetzen. Den Auftakt bildet eine Keynote-Rede der ehemaligen Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan.

mehr lesen
Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Nachhaltigkeitsbegegnungen Ulm/Neu-Ulm: Veranstaltungsreihe im Herbst 2019

Verschiedene lokale Initiativen und Organisationen widmen sich im Herbst 2019 dem Thema Nachhaltigkeit: Die Stadt Ulm, die lokale agenda ulm 21, das Ulmer Netz für eine andere Welt e.V., der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. (unw), der Hochschulverbund InnoSÜD und die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm. Alle Termine hier im Überblick.

mehr lesen
Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Rückblick und Video: Konferenz „Urbanes Land“ zeigte Ideen für nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung in Räumen zwischen Stadt und Land

Die internationale Konferenz brachte Referent*innen aus Deutschland, Europa und den USA zum Austausch über nachhaltige Stadt- und Landschaftsplanung zusammen. 100 Besucher*innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Unternehmen folgten der Einladung an die Hochschule für Gestaltung; Ulms OB Gunter Czisch sprach ein Grußwort.

mehr lesen