Seite wählen

RELEVANZ UND ZIELE

Vor allem Medienakteure suchen im digitalen Zeitalter nach neuen Geschäftsmodellen. Tools ermöglichen innovative Erzählformate, um unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen.

Wir entwickeln und evaluieren innovative Darstellungsformen und Erzählformate, untersuchen das Medienverhalten bestimmter Zielgruppen und erarbeiten daraus mögliche neue kommerzielle Nutzungen. 

Wir fokussieren uns zunächst auf die attraktive Darstellung von Wirtschafts- und Finanzthemen.

VORHABEN

Wir untersuchen in umfassenden quantitativen und qualitativen Nutzungsanalysen, wie verschiedene Zielgruppen innovative Erzählformate (Storytelling, VR, 360 Grad …) für komplexe Sachverhalte wahrnehmen und nutzen, um auf dieser Basis neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. 

Im ersten Schritt fokussieren wir uns auf die Generationen Y und Z (18- bis 26-Jährige) und geeignete innovative Darstellungsformen zu den Themenkreisen Wirtschaft und Finanzen.

EFFEKTE

Das Media Innovation Lab befähigt KMU und Gründungswillige innovative Erzählformate für die kommerzielle Nutzung zu entwickeln. 

  • Evaluation bestehender Geschäftsmodelle 
  • Identifikation neuer Erlösmodelle im digitalen Zeitalter 
  • Erschließung neuer Kommunikationskanäle und Darstellungsformen 
  • Validierung der Usability und Nutzung von Erzählformen (360 Grad Videos, VR, Gamification …)

TRANSFERFORMATE

Innovationszirkel, Collaborative Information Platforms, Best-Practice Beispiele, Speed-Networking

In einem Blog werden Best-Practice-Beispiele präsentiert, eine Datenbank listet Tools auf, mit deren Hilfe neue Erzählformate umgesetzt werden können.

KOMPETENZEN

Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherjournalismus, Medienmanagement, Usability und Marktforschung.

TEAM

Prof. Dr. Barbara Brandstetter, Prof. Dr. Stefanie Schöberl, Jessica Hartwig, Hochschule Neu-Ulm

ANMELDUNG FÜR TERMINE

Anmeldung für Termine

AKTIVITÄTEN

Förderverein der Technischen Hochschule Ulm öffnet Mentoringprogramm für Studierende im gesamten InnoSÜD-Verbund

Förderverein der Technischen Hochschule Ulm öffnet Mentoringprogramm für Studierende im gesamten InnoSÜD-Verbund

Der Förderverein proTHU der Technischen Hochschule Ulm organisiert ein Mentoringprogramm, bei dem Studierende ab dem 3. Semester ein Jahr lang von einer erfahrenen Führungskraft begleitet werden und an deren Erfahrungen teilhaben. Ab diesem Wintersemester steht diese Möglichkeit auch Studierenden der anderen Hochschulen im InnoSÜD-Verbund offen (Hochschule Biberach, Hochschule Neu-Ulm und Uni Ulm). Die Bewerbungsfrist für die nächste Mentoringrunde endet am 15. November.

mehr lesen