Seite auswählen

Digitale Lösungen für Seniorinnen und Senioren entwickeln – orientiert an den Ideen und Bedürfnissen und im direkten Austausch mit den Nutzerinnen und Nutzern „im besten Alter“: Das ist die Idee des InnoSÜD-Teilprojektes SITTT – Senior IT Think Tank an der Hochschule Neu-Ulm. Gestartet ist das Projekt im Januar 2019 mit einer Informationsveranstaltung unter dem Motto „Digitale Technik – Was brauchen Seniorinnen und Senioren?“ – und mit überwältigendem Zuspruch aus der Zielgruppe: Gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung in die Räume des Generationentreffs Neu-Ulm gefolgt und nutzten die Gelegenheit, Ideen für digitale Lösungen zu sammeln – von der App fürs gemeinsame Spazierengehen über den intelligenten Treppenlift bis zum autonomen Krankenwagen. Neben konkreten Ideen zeigte der Austausch vor allem, in welchen Themengebieten digitale Lösungen für Seniorinnen und Senioren wirklichen Nutzen bringen und von der Zielgruppe auch angenommen werden. Auch die lokalen Medien berichteten.

Nun sollen diese Überlegungen in die Tat umgesetzt werden. Unternehmen unter anderem aus den Bereichen IT, Elektronik, Medizin und Pflege sind daher eingeladen, sich am Innovationszirkel zu beteiligen und gemeinsam mit den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern Prototypen für Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Die Seniorenberatung Neu-Ulm und der Generationentreff Ulm/Neu-Ulm als Kooperationspartner im Projekt bilden dabei eine vertrauensvolle Anlaufstelle für die Zielgruppe. Das Forschungsteam vom Institut für Dienstleistungsmanagement der Hochschule Neu-Ulm begleitet den Innovationszirkel methodisch.

Bei der Kick-Off-Veranstaltung am 28. Juni 2019 sollen interessierte Unternehmen gemeinsam festlegen, welches Thema der Innovationszirkel ab Herbst bearbeiten wird und welcher Nutzen dabei gewonnen werden soll. Innerhalb dieses Innovationszirkels treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an insgesamt etwa sechs Arbeitstagen in einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten zu Kreativ-Workshops. Dabei entsteht mit agilen Methoden wie Design Thinking ein Konzept oder Prototyp. Der neu eröffnete Innovation Space an der Hochschule Neu-Ulm bietet dafür den nötigen kreativen Freiraum und die Möglichkeit, mit vielfältigen Methoden wie Virtual und Augmented Reality, 3D-Druck und Modellbau Prototypen zu entwickeln und mit den potenziellen Nutzerinnen und Nutzern zu testen.

Der Termin in Kürze:

  • Freitag, 28. Juni 2019
  • 14:30 bis 18:00 Uhr, mit anschließendem Get Together
  • HNU Innovation Space, John-F.-Kennedy-Straße 7, 89231 Neu-Ulm

Um Anmeldung wird gebeten: Per E-Mail an Anna.Gaab@hs-neu-ulm.de  

Weiterführende Links: